Home Region Rubriken In-/Ausland Agenda
Appenzell Ausserrhoden
23.10.2022
23.10.2022 05:37 Uhr

Zwei Raubüberfälle in Herisau

Die Kapo AR fahndet nach einem Mann, der ein Verkaufsgeschäft in Herisau ausraubte. (Archivbild) Bild: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Ein Mann hat am frühen Samstagmorgen eine Verkäuferin in Herisau mit einem Messer bedroht und nach Bargeld verlangt. Ein weiterer (oder war es derselbe?) ging am Nachmittag eine Kioskangestellte an.

Am Samstag, 22. Oktober, hat ein unbekannter Mann in einer Filiale einer Detailhandelskette in Herisau eine Angestellte mit einem Messer bedroht und Bargeld gefordert.

Nach den bisherigen Erkenntnissen betrat der maskierte Täter kurz nach Ladenöffnung um 07.40 Uhr das Verkaufsgeschäft an der Cilanderstrasse bedrohte eine Mitarbeiterin mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Nachdem er sein Ziel erreicht hatte, liess er von der Angestellten ab und flüchtete mit seiner Beute zu Fuss. Personen wurden körperlich nicht verletzt. Der Deliktsbetrag beläuft sich auf einige Hundert Franken.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • 25 – 30-jährig
  • 170 cm gross
  • normale Statur
  • Bekleidung: schwarze Hose, schwarzer Kapuzenpullover
  • Gesicht vermummt
  • Sprach Mundart

Etwas später ist es zu einem erneuten Raubüberfall gekommen

Ein maskierter Täter begab sich um 15.00 Uhr an der Kasernenstrasse zu einem Kiosk und bedrohte die Verkäuferin mit einem Messer. Er forderte die Herausgabe von Bargeld.

Nachdem der Täter mehrere Hundert Franken erbeutet hatte, flüchtete er zu Fuss. Die Verkäuferin wurde nicht verletzt. Im Zuge der Fahndung durch die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden konnte ein 22-jähriger Schweizer, ermittelt und verhaftet werden, der im Verdacht steht, den Überfall begangen zu haben.

Die Staatsanwaltschaft Appenzell Ausserrhoden hat gegen den Mann ein Verfahren eröffnet.

vorderland24/stz.